Corona 2021 – Phase 8

Schriftgröße anpassen A A A
HTG HeddesheimAllgemeinCorona 2021 – Phase 8
16
Feb
2021
16 Februar 2021 Kirstin Fuchs Allgemein

Liebe Eltern der HTG,
hier finden Sie die Neuigkeiten zum Schulstart mit Wechselunterricht ab Montag, den 22.02.2021 (Details können der Elternmail vom 12.02.2021 entnommen werden). Wir halten uns, auch dieses Mal, an die Vorgaben des Kultusministeriums.

  1. In der ersten Woche (22.-26.02.2021) kommt die halbe Schule ( 1.+3. Klassenstufe) zum Präsenzunterricht. In der darauffolgenden Woche (01.03.-05.03.2021) erhält die 2. Hälfte (Klassenstufen 2 + 4) Präsenzunterricht.
    In der 3. Woche sind wieder die 1.+ 3. Klassen dran, dann wieder die 2.+ 4. Klasse usw…. so lange, bis wir andere Informationen erhalten.
    In den Wochen zu Hause findet Fernunterricht mit Materialpaketen und Videokonferenzen statt.
  2. Die Klassen in der Präsenzzeit erhalten jeweils 2 Std. Unterricht  (120 min) mit der halben Klasse (8:00 – 10:00 Uhr). Die erste Hälfte der Klasse geht dann nach Hause bzw. in die Notbetreuung.
    Dann wird die andere Hälfte der Klasse unterrichtet (10:20 -12:20 Uhr), so dass jedes Kind auf 10 Zeit-Stunden Unterricht pro Woche kommt. In diesen Stunden wird Deutsch, Mathematik und Sachunterricht unterrichtet. Die Einteilung der Kinder in zwei Gruppen erfolgt durch die Klassenlehrer/innen.
    Die Gruppe der Kinder, die um 8.00 Uhr beginnt, arbeitet dann nach ihrem Unterricht zuhause an den Arbeitsplänen weiter. Die Kinder, die um 10.20 Uhr in die Schule kommen, arbeiten schon vor der Präsenzzeit zuhause an ihren Plänen. Das System der Wochenarbeitspläne bleibt für alle Klassenstufen bestehen.
  3. Es gibt von schulischer Seite eine Frühbetreuungab 7:30 Uhr auf dem Schulhof.
  4. Der schulische Vormittag wird um 12:20 Uhr beendet oder von der Nachmittagsbetreuung der Gemeindeabgelöst, so dass die regulär angemeldeten Kinder bis 17:00 Uhr betreut werden können.
  5. Die Notbetreuungbleibt für alle Klassenstufen in allen Wochen bestehen. In den Wochen des Präsenzunterrichts gehen die Kinder der Notbetreuung erst in ihre Klassenzimmer (Präsenzunterricht) und danach in ihre Betreuungsgruppen. In den Wochen des Fernunterrichts sind die Kinder der Notbetreuung von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr in ihrer schulischen Notgruppe – so wie bisher. Hier wird weiter an den Wochenarbeitsplänen gearbeitet, ergänzt durch weitere Angebote. Wenn Ihr Kind schon für die Notbetreuung angemeldet ist, bleibt die Anmeldung erhalten.
  6. Die Videokonferenzen finden nur noch in den Wochen des Fernunterrichts statt, im Präsenzunterricht sehen sich alle „live im Klassenzimmer“. Der erhöhte Lehrkräftebedarf in der Schule hat leider zur Folge, dass sich die Anzahl der Videokonferenzen und auch die Dauer der einzelnen Sitzungen verringern wird und ggf. auch die Gruppengröße angepasst werden muss.
  7. Es werden in der Präsenzzeit auch wieder Klassenarbeiten Der Lernstoff, der in der Zeit der Fernunterrichts bearbeitet wurde, kann also hier abgefragt werden. Selbstverständlich werden die Unterrichtsinhalte erst noch ein paar Stunden in der Präsenzzeit wiederholt bzw. aufgearbeitet.
  8. Die Präsenzpflicht bleibt aufgehoben, d.h. die Eltern dürfen entscheiden, ob ihr Kind in der Präsenzzeit in die Schule kommt oder sie es nicht schicken.

Wir wünschen uns sehr, dass alle am Schulleben Beteiligten gesund bleiben. Deshalb haben wir den großen Wunsch, dass auch die Kinder im Schulhaus, z.B. beim Gang ins Klassenzimmer und zur Toilette, eine Maske tragen. Es ist keinem geholfen, wenn unsere Lehrkräfte in Quarantäne müssen oder sogar erkranken.
Bei sonstigen Fragen wenden Sie sich bitte an uns.
Abschließend möchte ich mich bei allen Eltern und Schülern für Ihr Engagement und Ihre Solidarität bedanken!
Bleiben Sie gesund und genießen Sie die Ferien, wenn Sie sich freie Tage gönnen können.

Mit herzlichen Grüßen
Dagmar Knispel
Rektorin der Hans-Thoma-Grundschule