Schülerkonferenz

Kinderkonferenz

Die Kinderkonferenz an der Hans-Thoma-Grundschule

Die Kinder der HTG sollen sich ins Schulgeschehen aktiv einbringen können und Ansätze demokratischen Handelns lernen.
Deshalb wurde im Schuljahr 2017/2018 zum ersten Mal die Kinderkonferenz einberufen. Sie setzt sich aus jeweils zwei Vertretern pro Klasse, der Schulleiterin und einem Vertreter der Lehrerschaft zusammen und findet zu Zeit 1-2mal pro Schuljahr statt (donnerstags in der 3. Stunde). Die letzte Kiko fand am 21.03.2018 statt.

Hier werden die Kinder an Gestaltungs-, Diskussions- und Entscheidungsprozessen, die das schulische Miteinander betreffen, beteiligt. Dazu werden in allen Klassen Schulthemen gesammelt, die den Kindern wichtig sind und vielleicht verändert werden müssten. In der Kinderkonferenz werden diese aktuellen Themen reihum eingebracht und an einer Pinnwand gesammelt, sodass die Kinder eine gute Übersicht über ihre konstruktiven Beiträge erhalten. Teilweise gab es zuvor für die Klassen eine gezielte Fragestellung (z.B. Umgang mit Spielgeräten auf dem Hof) zu der jede Klasse für sich ein Meinungsbild und ggf. Vorschläge erarbeitet hat. In einem zweiten Schritt werden Lösungen gesucht und Vereinbarungen getroffen. Diese kommunizieren die Kinder dann wiederum ihrer Klasse bzw. der Klassenlehrerin. Das Ergebnis wird im Anschluss an der Pinnwand in den Schulflur gestellt und somit für alle Kinder und Lehrerinnen der Schule öffentlich gemacht. Auch kann in der nächsten „KiKo“ darauf wieder Bezug genommen werden. Über jede Kinderkonferenz wird ein Protokoll durch die Lehrerin erstellt und an das Lehrer-Team weitergegeben.

Themen in den vergangenen Kinderkonferenzen waren:

Was uns an der Hans-Thoma-Grundschule gut gefällt
+ besondere schulische Aktivitäten/Veranstaltungen, wie z.B. die Musikpause, das Osterfrühstück, das Adventssingen, die Faschingsfeier, die Projektwoche, verschiedene Ausflüge und die vielfältige Auswahl an AGs
+ die Ausstattung der Schule (z.B. der Filmraum, die Pausenkisten, die Reckstange und der Schulhof)
+ der Sportunterricht (Schwimmen, Eislaufen), aber auch der Englischunterricht
+ das positive Klassen- und Unterrichtsklima (gegenseitiges Helfen, achtsames umgehen miteinander, Freundschaften, gerne zur Schule gehen und freundliche LehrerInnen)
+ die Giraffenkinder und das Motto des Monats

Was wir uns für die Zukunft noch wünschen
+ bessere Klärung von Konflikten auf dem Pausenhof (die Giraffenkinder erneut vorstellen, kein Mobbing, mehr Rücksicht nehmen, Fußball nur auf den dafür vorgesehenen Bereichen spielen, mehr Zusammenhalt, bessere Kontrolle der Mottos des Monats und mehr Spielgeräte (Klettergerüst/Tischtennisplatten))
+ neue und saubere Toiletten
+ Beendigung der Baustellensituation (weniger Lärm, keinen Sportunterricht im großen Saal der alten Schule mehr)
+ mehr Kunst- und Religionsunterricht, mehr Spielstunden, längere Pausen, Kuchenverkäufe, mehr Respekt vor Lehrer/innen und schneefrei
+ ein Schulhund

Lösungsvorschläge
Zur Lösungsfindung wurden insbesondere die Giraffenkinder herangezogen. Diese sollen in Zukunft besser eingesetzt werden und zum Thema des „Motto des Monats“ gemacht werden.

Vorschläge für künftige „Motto des Monats“
– Bei Streit wieder vertragen,
– fair/nett sein,
– andere mitspielen lassen,
– zusammenhalten, Rücksicht nehmen,
– anderen helfen,
– goldene Regel
– im Unterricht nicht rein rufen,
– sich benehmen,
– das Klassenzimmer in Ordnung halten,
– Müll trennen